OJA Diskussionsrunde mit Klaus Ernst

Vorschaubild

15.12.2015 Am 10.12. war Klaus Ernst(MdB) zu Gast im Ortsjugendausschuss Gaggenau. In der Diskussionsrunde ging es um die Themen Flüchtlingspolitik, Perspektiven der Jugend in der Industrie 4.0 und um TTIP/CETA.

Zudem waren junge IG Metaller aus Freiburg, Lörrach und Bruchsal angereist um mit Klaus diskutieren zu können.

Das Thema Flüchtlingspolitik stellte ein zentrales Thema in der Runde dar. Wie können junge Flüchtlinge in der Region integriert werden? Die ersten Unternehmen in der Region Murgtal haben bereits angekündigt im Jahr 2016 Ausbildungsplätze für Flüchtlinge zu schaffen. Nur das löst noch nicht das ganze Problem. "Es muss strukturierte Pläne und Konzepte geben, wie man Flüchtlinge integrieren kann, wie z.B. Deutsch-Kurse, Wahl eines Berufes, ... Die Unterkunft in Gebäuden mit hunderten Flüchtlingen ist ebenso keine Lösung. Die Geflohenen können integriert werden, indem sie mit uns leben in den Städten und Dörfern und nicht geballt in Hallen oder ausrangierten Häusern."

Der zweite Themenblock Industrie 4.0 wurde mit Hinblick auf die Ausbildungslandschaft und die Veränderung der Ausbildungsberufe diskutiert. Die Berufe werden durch die Technisierung und Digitalisierung komplexer und die Ausbildungsberufe werden sich mit diesem Trend entwickeln müssen. Die Perspektiven der Jugend werden aus Sicht von Klaus nicht weniger werden, sondern es gibt durch den Wandel ein größeres Spektrum an Möglichkeiten der Qualifizierung. Die Herausforderung wird sein, Ausbildungsberufe und Qualifizierungen gut auszustatten für die Industrie 4.0.

Der letzte Themenblock umfasste das Thema TTIP und CETA. Nach dem Wochenendseminar in Berlin brannten den jungen Gewerkschaftern noch ein paar Fragen unter den Nägeln. Was hat die Demo in Berlin gebracht und wie kann das Freihandelsabkommen noch verhindert werden? "Ganz klar - ja, die Demonstration in Berlin war effektiv und Öffentlichkeitswirksam und wurde auch im Bundestag thematisiert und diskutiert." sagte Klaus. Eine Verhinderung von TTIP und CETA ist schwer einzuschätzen. Die Verhandlungen finden weiterhin hinter verschlossenen Türen statt. Abgeordnete, die über die Pakete abstimmen sollen bekommen selbst die Papiere nicht oder nur teilweise zu Gesicht. Dieser Missstand wurde bislang nicht behoben und findet daher auch im Bundestag immer mehr Gegner. TTIP und CETA müssen sich warm anziehen!

Die Diskussionsrunde gab Aufschluss über die verschiedenen Themen, die die nächsten Jahre bevor stehen. Ein Wandel der Industrie mit der Problematik Freihandelsabkommen ohne Demokratische Werte zu beachten und das Thema Flüchtlingspolitik wird uns noch weiter begleiten. Die Ortsjugendausschüsse werden diese Themen weiter im Fokus behalten und politisch mitdiskutieren.

Anhänge:

Diskussionsrunde mit Klaus Ernst(MdB)

Diskussionsrunde mit Klaus Ernst(MdB)

Dateityp: JPEG image data, EXIF standard

Dateigröße: 1455.46KB

Download

Diskussionsrunde mit Klaus Ernst(MdB)

Diskussionsrunde mit Klaus Ernst(MdB)

Dateityp: JPEG image data

Dateigröße: 69.05KB

Download

Letzte Änderung: 21.12.2015