Betriebsversammlung MB Werk Rastatt

Vorschaubild

02.12.2015 Die Beschäftigten des Mercedes-Benz Werks Rastatt verschenken "500 Lächeln"

Beschäftigte, Werkleitung und Betriebsrat haben auf der heutigen Betriebsversammlung rund 500 Weihnachtspakete für bedürftige Kinder gesammelt. Wir unterstützen somit aktiv die Aktion "Schenk ein Lächeln", so Ullrich Zinnert. Ein weiteres vorgezogenes Weihnachtsgeschenk bekamen heute 100 befristete Zeitarbeitnehmer. Sie wurden zum 01.12.2015 fest als Stammbelegschaft übernommen. Weitere 150 Übernahmen von Zeitarbeitnehmern werden folgen.

Nach der Eröffnung der Versammlung gab es eine Schweigeminute für alle Opfer und Toten der weltweiten Terroranschläge. Betriebsrat und Belegschaft verurteilen die Anschläge von Paris und der ganzen Welt auf das Schärfste.

Der Betriebsratsvorsitzende Ullrich Zinnert konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken. Die Auslastung des Standortes Rastatt ist nach wie vor sehr hoch. Auch 2016 wird in Rastatt mit einem weiterem Stückzahlrekord gerechnet. Zusätzlich werden die Stückzahlen vom Produktionsdienstleister aus Finnland nach Rastatt verlagert.

Kritisch sieht Ullrich Zinnert die geplanten Pilotprojekte zur neuen Arbeitsorganisation. Tiefgreifende Veränderungen der Arbeitsweise innerhalb der Produktion wären die Folge. Der Betriebsrat wird mögliche Pilotbereiche kritisch begleiten.

Die Umsetzung der Arbeitspakete des Zukunftsbild 2025 stellt die Arbeitnehmervertretung vor große Herausforderungen. Geplante Fremdvergaben, Qualifizierungstage und Kostensenkungsprogramme gilt es umzusetzen.

Erfreuliches konnte Zinnert über die neue Betriebsvereinbarung zur Altersteilzeit berichten.
Basis dieser neuen Regelung ist der IG Metall-Tarifvertrag. Drei attraktive Modelle ermöglichen der älterwerdenden Belegschaft den Übergang in den Ruhestand.

Vorfreude entstand bei der Präsentation der Quartalszahlen der ersten drei Quartale. Bestwerte bei Absatz, Umsatz und EBIT wecken hohe Erwartungen bei der Belegschaft. Die Belegschaft muss am Unternehmensgewinn höchstmöglich beteiligt werden, so die Forderungen von Ullrich Zinnert nach einer überdurchschnittlichen Ergebnisbeteiligung 2015.

Die Tarifrunde 2016 wirft ihre Schatten voraus

Vergleicht man die wirtschaftliche Lage 2015 mit den Prognosen 2016, so kann man von vollen Kassen ausgehen. Auch hier ist eine entsprechende Tariferhöhung für die Beschäftigten notwendig.

Matthias Bressler-Bieth, Vorsitzender des Ideenmanagement, informierte über die Neuregelung des Verbesserungsmanagement. Nach Schwierigen Verhandlungen, konnte eine "Win-Win" Situation erreicht werden. Die Daimler AG profitiert von den Einsparideen der Belegschaft. Die Belegschaft profitiert von Prämien in Höhe von bis zu 125.000 EUR.

Zinnert berichtetet über die neuen Wechsel im Vorstandbereich von Mercedes -Benz, sowie über die neue Führungsspitze in der IG Metall.

Ansprechpartner für Rückfragen: Ullrich Zinnert: +49 7222 9122105

Letzte Änderung: 02.12.2015