Und es weihnachtet sehr!

Vorschaubild

27.11.2015 Gegen Ende des Jahres dürfen sich wieder viele Beschäftigte über ein gutes Weihnachtsgeld freuen.

Das füllt das Konto für das anstehende Weihnachtsfest oder für die Rechnungswelle im Januar. Die Tarifverträge der IG Metall sehen eine Sonderzahlung in Höhe von bis zu 60% des durchschnittlichen Monatseinkommens vor.

Weihnachtsgeld ist keine Selbstverständlichkeit. Es gibt keine gesetzlichen Grundlagen für die Sonderzahlung. Im Tarifvertrag, in einer Betriebsvereinbarung oder im Arbeitsvertrag kann eine Sonderzahlung geregelt werden. Über 70% der Kolleginnen und Kollegen in tarifgebundenen Unternehmen erhalten diese Sonderzahlung.
In nicht tarifgebundenen Unternehmen sind dies lediglich ca. 40%.
Die Höhe des Weihnachtsgeldes ist abhängig von der Branche, dem Tarifgebiet und der Beschäftigungsdauer. Es steigt zeitlich gestaffelt nach 6, 12, 24 und 36 Monaten Beschäftigungsdauer um je 10% an.

Beschäftigte der Metall und Elektroindustrie Südwest erhalten eine Sonderzahlung beginnend nach 6 Monaten Beschäftigung von 30%. Nach 36 Monaten beträgt das Weihnachtsgeld bis zu 60% des durchschnittlichen Bruttoentgeltes.

Im KFZ Handwerk Baden-Württemberg beträgt die Sonderzahlung 20% bis zu 50%.
Auszubildende erhalten während ihrer Ausbildung den Maximalbetrag der Sonderzahlung ohne zeitliche Staffelung.

In den Benz Betrieben Gaggenau und Rastatt gilt das Tarifgebiet Metall und Elektro Nordwürttemberg/Nordbaden. Dort erhalten die Beschäftigten 25% bis 55% Weihnachtsgeld.

Betriebe der Holz und Kunststoff Industrie erhalten nach 12 Monaten Beschäftigungsdauer 70% ohne zeitliche Staffelung.

Die Höhe der Sonderzahlung in der Textilindustrie beträgt bei einer Betriebszugehörigkeit von weniger als zwei Jahren 85 % und ab 2, 4 bzw. 6 Jahren 90, 95 oder 100 % eines monatlichen Durchschnittsverdienstes.

Mit dem Weihnachtsgeld steht dem Weihnachtseinkauf nichts mehr im Wege und die IG Metall Mitgliedschaft zahlt sich doppelt aus. Starke Tarifverträge und starke Leistungen.

Bei Fragen sind die Kolleginnen und Kollegen der IG Metall Gaggenau unter
-gaggenau@igmetall.de
-07225-9687 0
erreichbar.

Letzte Änderung: 27.11.2015