Werkverträge

Vorschaubild

06.11.2015 Gute Arbeit hat ihren Preis!

Gute Arbeit hat ihren Preis - Viele Arbeitgeber wollen den Preis für gute Arbeit aber nicht zahlen. Darum lassen sie immer weniger Aufgaben von eigenen Beschäftigten zu anständigen Bedingungen erledigen. Stattdessen lagern sie die Aufgaben aus - über Leiharbeit oder per Werkvertrag an billigere Firmen. Mittlerweile macht dies in der Autoindustrie, Stahlindustrie, Luftfahrt und den Werften ein Drittel der Beschäftigten aus. Mit steigender Tendenz.
So werden Werkverträge und Leiharbeit zunehmend zu einem Angriff auf faire Bezahlung und gute Tarifverträge.

Für die Beschäftigten der sogenannten Werkvertragsunternehmen bedeutet das: sie leisten viel für weniger Geld, erhalten weniger Urlaub und arbeiten deutlich länger.

So werden Werkverträge missbraucht, um Tarifverträge und die Mitbestimmung im Einsatzbetrieb zu unterlaufen.

Die IG Metall sieht an drei Stellen große Herausforderungen:

1. Gesetzliche Regelungen:

Bisher sind Betriebsräte im Einsatzbetrieb für die Beschäftigten von Werkvertragsfirmen nicht zuständig - selbst wenn sie jeden Tag Seite an Seite mit ihnen arbeiten. Die IG Metall fordert stärkere Informationsrechte der Betriebsräte bei einem Einsatz von Werkvertragsbeschäftigten im Betrieb.
An der Stelle ist der Regierungskoalition gefordert, die notwendigen gesetzlichen Regelungen zu vereinbaren und umzusetzen.

2. Betriebliche Regelungen im Einsatzbetrieb

Bei unvermeidbaren Fremdvergaben (z. B. bei Auftragsspitzen, Spezialaufträgen oder unregelmäßig anfallenden Arbeiten) dürfen nur Dienstleister mit IG Metall-Tarifen und Betriebsräten den Zuschlag erhalten. Das ist der beste Schutz vor Dumpinglöhnen und schlechten Arbeitsbedingungen.

3. Betriebliche Interessenvertretung im Stammbetrieb

Der Weg zum Ziel führt über die betriebliche Mitbestimmung und eine starke Gemeinschaft. Deswegen ist Hilfe zur Selbsthilfe zwingend notwendig. Beschäftige von industriellen Dienstleistern bzw. Werkvertragsunternehmen müssen im ersten Schritt im eigenen Betrieb Betriebsräte wählen.

Die IG Metall kümmert sich in der Verwaltungsstelle Gaggenau um die Beschäftigten bei den industriellen Dienstleistern entlang der Wertschöpfungskette. Zusammen mit den Beschäftigten des jeweiligen Betriebs spricht die IG Metall über deren Arbeitsbedingungen. Wichtig ist, gemeinsam Lösungen für die unterschiedlichen Probleme zu finden. Die IG Metall unterstützt und berät die Beschäftigten auf diesem Weg. In der Folge geht es darum, die Beschäftigten im Betrieb gewerkschaftlich zu organisieren, damit die Arbeitsbedingungen vor Ort mittels guter Tarifverträge weiter verbessert werden.

Sichere und faire Arbeit für alle! Immer mehr Beschäftigte aus Zuliefererbetrieben, industrienaher Dienstleistung, Logistik, Konstruktion, Forschung und Entwicklung schließen sich in der IG Metall zusammen. Die IG Metall unterstützt die Beschäftigten bei dem Einsatz für deren Rechte. Gute Arbeitsbedingungen, faire Bezahlung und Mitbestimmung im Betrieb - dafür setzt sich die IG Metall solidarisch ein.

Letzte Änderung: 06.11.2015