Tarifvertrag unterzeichnet

Tarif jetzt! Respekt fuer Gute Arbeit

02.05.2019 Nach heftigen Auseinandersetzungen Entgelterhöhungen von bis zu 20 %

Die IG Metall Gaggenau und die HBPO Rastatt GmbH haben am Dienstag (30.04.2019) einen Tarifvertrag unterzeichnet - diesem Ergebnis gingen massive Auseinandersetzungen in der Vergangenheit voraus. Es scheint zukünftig eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit HBPO möglich. "Den ersten Schritt hierfür sind wir heute gemeinsam gegangen" erklärt Bodo Seiler, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Gaggenau.

Das nun gefundene Ergebnis sieht Entgeltsteigerungen von bis zu 20 %, sowie viele weitere Verbesserungen für die Beschäftigten vor. Die Entgelte werden bis 2024 stufenweise an die Flächentarifverträge der IG Metall herangeführt. Ebenso sieht der Tarifvertrag eine (stufenweise) Arbeitszeitreduzierung von 2,5 Stunden vor.

Daneben profitieren die Beschäftigten fortan u.a. auch von einer Altersteilzeit, Verdienstabsicherung und Kündigungsschutz im Alter, einer neuen Entgeltsystematik, höheren Zuschlägen, verbesserten Kündigungsfristen und vielem mehr.

Inhaltsbild

"Die Kolleginnen und Kollegen von HBPO haben großartiges geleistet" kommentiert Seiler das gefundene Ergebnis. "Die erstmalige Tarifbindung ist Ausdruck des großen Zusammenhalts, sowie der Entschlossenheit der Belegschaft und beweist: gewerkschaftlicher Druck wirkt!" so Seiler.
Steffen Lange, Betriebsrat und Mitglied der Verhandlungskommission, zeigt sich zufrieden: "Das war ein hartes Stück Arbeit - aber es hat sich gelohnt. Die Mitglieder sind sehr zufrieden, das Ergebnis wurde auf der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen. Die Arbeit geht uns allerdings nicht aus: bis April 2020 muss das neue Entgeltsystem eingeführt werden und alle Arbeitsplätze müssen (neu)bewertet werden".

Anhang:

tarif_jetzt

tarif_jetzt

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 65.01KB

Download

Letzte Änderung: 02.05.2019